Bedingungsloses Grund-Einkommen BGE

Arbeit wie bisher bzw. sowas wie „Vollbeschäftigung“ wird es nicht mehr geben. Automatisierung und Globalisierung werden weiter an Effizienz zunehmen. Da muß eine gesellschaftliche Anpassung her, auch wenn es den Kapitalisten nicht passt, die derzeit diese Situation waidlich ausnutzen………

Wer hat die Macht im Staat? In diesem Land, auf dieser Welt, da wird das Geld von Privatleuten für die Staatengemeinschaft verwaltet. Das machen vordergründig die „Zentralbanken“, wie die FED in USA oder die EZB in Europa. Der Staat, bzw die Staaten dürfen sich da auch Geld leihen – gegen Zinsen, versteht sich – und wacht darüber, daß niemand denen ins Handwerk pfuscht. Diese Privatbanken steuern das Geld mit ihren Computern, wo es auch erzeugt wird. Der Normalbürger muß entweder dafür Arbeiten oder H.IV beziehen und darf sich auch Geld leihen. Gegen Zinsen, versteht sich.

Das Geld
Das Geld

Und niemand merkt, daß es eigentlich umgekehrt sein müsste. Die Privatbanken müssten sich das Geld vom Staat ausleihen müssen. Gegen Zinsen, versteht sich.

Interessanterweise spricht von unseren ach so demokratischen Parteien überhauptgarniemand über diese Zusammenhänge. Das finde ich zumindest merkwürdig…….

Die unglaubliche Geschichte

Es sind private Banken, die das Geld dem Staat sozusagen als „Dienstleister“ zur Verfügung stellen. Sind es also „die Banken“ ? Nein. Die Banken gehorchen ihren Gesellschaftern, das heißt ihren Eigentümern. Diese Eigentümer vertreten ihre Interessen aber auch nicht unbedingt direkt, dafür gibt es den Aufsichtsrat, in den die tatsächlichen Eigentümer ihre Vertreter entsenden. Besonders brave Politiker dürfen dann an solchen Gremien teilhaben…..

Die Regierung könnte sich schon die Macht zurückholen, indem sie gesetzlich verankern würde, daß das Geld eine Sache des Staates ist und sich die Banken dieses Geld gefälligst beim Staat zu besorgen haben, gegen eine kleine Gebühr…..

Warum spricht da keiner drüber? Keine der zur Wahl gestellten Parteien spricht über „sowas“…

Das Bedingungslose Grund-Einkommen als Teil der Lösung

Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen hätte jeder die Wahl, das zu tun, was er tun möchte. Die Unternehmen wären gezwungen, Arbeitsplätze so attraktiv zu gestalten, dass die Menschen gerne dorthin arbeiten gehen. Wer gerne und in einem attraktiven Arbeitsumfeld arbeitet, wird seltener krank, ist produktiver und das kommt schließlich auch den Unternehmen zu Gute. Lohndumping und die Ausbeutung, auch mit staatlicher Hilfe wie den Sanktionsmechanismen bei ALG und Hartz 4 wären dahin.

Die erhöhten Einkommen würden dem Staat in Form von Lohn- und Mehrwertsteuer zu Gute kommen, denn die Gelder, die in den unteren Einkommen auf diese Weise vorhanden wären, würden unmittelbar in den Konsum fließen. Die Finanzierung des Grundeinkommens wird erst verständlich, wenn die Idee dahinter begriffen wird und volkswirtschaftliche Zusammenhänge berücksichtigt werden. Oben stehen lediglich ein paar Beispiele, an denen aber schon deutlich werden sollte, dass das Grundeinkommen nicht daran scheitern würde, dass es nicht finanzierbar ist, ganz im Gegenteil.

Neue Verfassung für Deutschland

Bei einer gründlichen wirklichen, echten Reform mit Hilfe einer neuen Verfassung könnte man das alles in einem Aufwasch erledigen……..

Neue Verfassung für Deutschland

https://www.grundeinkommen.de/

https://krautreporter.de/1520-so-kann-deutschland-ein-bedingungsloses-grundeinkommen-finanzieren

Einheit, Dualität, Polarität und Landwirtschaft

Wie schön, daß sich gleich gehäuft ein paar wilde Diskussionen um’s Fleisch-Essen ergeben haben. Da wird einiges sichtbar. Das möchte ich jetzt mal bissl zerlegen…..

Zur europäischen Kultur gehört nun mal die Landwirtschaft. Auch die alten keltischen und germanischen Kuturen waren nie fleischlos. Ayurveda und sonstige abstrakte Lehren sind ja gut und schön, für mich als Kelten und somit „Mitteleuropäer“ ist das aber nur bedingt brauchbar. Kelten ohne Schweinebraten gibt es nicht. Na ja, vielleicht doch, aber ich kenne keinen. Außerdem ist unsere Landwirschaft ein säuberlich optimiertes System, bei dem idealerweise alle Beteilgten auf ihre Kosten kommen.

Dafür gibt es mittlerweile gegen alle Widerstände unserer „Freien Marktwitschaft“ ganze Organisationen, die sich genau das auf die Fahne geschrieben haben und es auch tun. Aber es ist ja nicht nur die Landwirtschaft, die total aus dem Ruder läuft.

natürlicher Reisanbau

Auch die „alternativen“ Soja-, Palmöl- und sonstigen „edlen“! Produkte kommen überwiegend aus kranken Monokulturen. Und gerade Soja ist besonders genmanipuliert, was da „Bio“ sein soll, ist mir ein Rätsel. Und obendrein sind viele dieser hochgejubelten „Alternativprodukte“ auch ziemlich denaturiert. Da wird schon wieder mit aller Härte ein „Glaubenskrieg“ geführt, daß einem ganz schlecht wird. Aber was „Duales Denken“ ist? Aha! Nix capito…..

Es reicht einfach nicht, „Einheit“, „Polarität“ und „Dualität“ in einen Topf zu werfen, umrühren und „Ayurveda“ draufschreiben…. Ach ja, die militanten „Advaita“-Vertreter hätte ich beinahe vergessen…. So recht sie mit Non-Dualität und Einheit haben. Aber man muß es halt auch verstehen….  Dazu gehört auch, endlich mal einzusehen, daß es viele Paradoxien gibt, die lebensnotwendig sind – wir sie aber nicht rational verstehen können, sondern nur „begreifen“…..

Ganzheitlich Sein
Ganzheitlich Sein

Ja, das ist ziemlich krass. Wenn man glaubt, es rational verstanden zu haben, hat man es immer noch nicht kapiert…..

Natürlich werden wir alle von dualistischen Impulsen beeinflusst. Auch wenn man es weiß. Nur erkennt man es jetzt. Und natürlich gibt es Momente wo man in sie fällt. Es ist nur weniger geworden. Eigentlich ist es eine Schutzfunktion des Ego. „Da ein Bösewicht“! Instinktbasiert. Dient dem Überleben. Deshalb kann man es auch nicht wirklich ablegen. Aber reduzieren auf seine eigentliche Qualität

Kampf der Dualitäten....
Kampf der Dualitäten….

Ja, so ist es. Dualität gehört ja zum Leben dazu – nur gibt es halt noch viel mehr als ZWEI Dimensionen. Genau genommen ist Dualität sowas wie ein „Notbetrieb“. Notbetrieb ist aber kein sinnvoller Dauerzustand.

Bösewichte gibt es nämlich wirklich. Oft tut man sich halt schwer, die einfach mit Liebe zu „integrieren“…..

„Verachtet die Sünde aber liebt den Sünder“

Wer das bissl vertiefen möchte….

Das Buch
Das Buch

Taschenbuch: 296 Seiten
Verlag: TWENTYSIX
Auflage: 1 (20. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3740728027
ISBN-13: 978-3740728021

Jetzt auch als E-Book: ISBN 9783740793203

https://www.booklooker.de/app/detail.php?id=A02h0acA01ZZQ&pid=76312&t=mf47wstfmc85hehf
https://ssl.thalia.de/shop/home/suche/;jsessionid=f8200e6d3f8144389ebbdef45969eebf.tc5pc?sq=Das+verbotene+Wissen+der+Kelten&sswg=ANY&timestamp=1489255613494

 

Wurzeln der Macht der NWO

Wer hat die Macht auf dieser Welt? Der das Geld dazu hat. Wer ist das? Die Regierung? Nein. Es sind private Banken, die das Geld den Staaten sozusagen als „Dienstleister“ zur Verfügung stellen.

Sind es also „die Banken“ ? Nein. Die Banken gehorchen nur ihren Gesellschaftern, das heißt ihren Eigentümern. Diese Eigentümer vertreten ihre Interessen aber auch nicht unbedingt direkt, dafür gibt es den Aufsichtsrat, in den die tatsächlichen Eigentümer ihre Vertreter entsenden. Besonders brave Politiker dürfen dann an solchen Gremien teilhaben…..

Die Pyramide auf dem Dollarschein.....
Die Pyramide auf dem Dollarschein…..

Die Regierungen könnten sich schon die Macht zurückholen, indem sie gesetzlich verankern würde, daß das Geld eine Sache des Staates ist und sich die Banken dieses Geld gefälligst beim Staat zu besorgen haben, gegen eine kleine Gebühr…..

Warum spricht da keiner drüber? Keine der zur Wahl gestellten Parteien spricht über „sowas“…

Warum nicht? Auch „unsere“ Parteien sind von Geld abhängig – und wo kommt das zur Zeit her? Von Privatunternehmen. Obendrein sind Parteien hierarchisch organisiert. Siehe weiter unten – das bedeutet, eine handvoll gut geschulter Leute ist problemlos in der Lage, jede Partei in kürzester Zeit „auf Kurs“ zu bringen. Sie dürfen also gar nicht darüber reden – und das Volk der Schlafschafe nimmt diese unwürdigen Verhältnisse als „Gottgegeben“, denn weder in der Schule noch sonstwo darf da drüber informiert werden.

Hierarchie als Machtinstrument – kaum einer merkt’s……

Wie schafft man es, ein ganzes Volk, eine ganze Nation durch eine handvoll halbintelligente Egowahnsinnige unter Kontrolle zu bringen?

Die ganze NWO-Geschichte ist ein raffiniert eingefädeltes Schalenmodell, das schon vor vielen Jahrhunderten eingeführt wurde um Alleinherrschaft so zu etablieren, daß es kaum jemand bemerkt…. Teile und herrsche, Brot und Spiele, das sind die Grundlagen. Das ist auch schon sehr perfekt ausgeführt. Dörfliche Gemeinschaften sind schon praktisch aufgelöst, Gemeinschaften in irgendwelchen Firmen gibt es praktisch auch schon nicht mehr und selbst vorgeblich alternative Gemeinschaften tun sich sehr schwer. Neuerdings wird auch noch die letzte existierende Form von Gemeinschaft zerstört, das ist die Familie.

So erhält man ziemlich verstörte, vereinzelte Individuen, die sich höchstens noch zum „Beutemachen“ zusammenschließen. Und dafür eignet sich die hierarchische Organisation am besten……..

Es braucht eine strikt hierarchische Struktur, um mit wenigen ausgesuchten Individuen das Gesamtsystem kontrollieren zu können. Die sind dann auch leicht austauschbar. Musterbeispiel: Die Entwicklung der Partei: „Die Grünen“. Das zeigt sich z.B. auch im tatsächlich illegalen „Fraktionszwang“, aber auch in allen gesellschaftlich relevanten Organisationen, egal ob NGO oder Verein, Partei oder Firma. Obendrein wird das auch noch als einzige funktionierende Möglichkeit „verkauft“.

Nun wird es aber noch ein paar vollintelligente Leute geben, die aufgrund ihrer Intelligenz das System halbwegs durchschauen. Wie kriege ich die unter Kontrolle? Zuerst ist Korruption das Mittel der Wahl. Heißt heute politisch korrekt auch „Lobbyarbeit“. So mache ich zumindest schon mal etwa 20% der Bevölkerung, zumeist die intelligenteren, zu systemkonformen Profiteuren, die das System auch noch mit Zähnen und Klauen verteidigen werden.

Verbleibt noch ein kleiner Rest von hochintelligenten Leuten, die das System wirklich durchschauen können. Sogenannte „Intellektuelle“. Damit da nix passiert, muß man die ablenken. Für die passiven Mitläufer mit eigenen Ideen gibt es verschiedene Spielwiesen sowie den Zwang des Mitmachens im System, um auf einem angenehmen Niveau zu überleben.

Ein noch kleinerer, potentiell gefährlicher „Restbestand“ an Intelligenz, der dann auch noch politisch aktiv wird, muß aber noch niedergehalten werden. Das ist Aufgabe der Propagandamedien, das sind dann zumeist „Rechtspopulisten“, Spinner oder die haben irgendwo einen „dunklen Fleck“ in ihrer Vergangenheit, den man öffentlich und ausgiebig breittritt. Und wenn nicht, erfindet man halt was. So kann man solche Leute endgültig diskreditieren. Und wenn das alles nix hilft, lockt man sie halt in eine Falle….

Und das ist genau der Grund, warum wir hier keine Demokratie haben……

  1. es gibt hierarchisch organisierte Parteien

    das bedeutet, einige wenige „Vorsitzenden“ bestimmen, was „Sache“ ist….

  2. es gibt Parteilisten. Wer gewählt werden möchte, muß der hierarchischen Parteispitze genehm sein…. sonst wird das nix mit dem Listenplatz.
  3. Im „Parlament“ angekommen, gilt „Fraktionszwang“ ist zwar illegal, kümmert aber keine Sau. Und wieder schlägt die „Parteispitze“ zu……
  4. Es gibt alleine in Berlin etwa 5000 registrierte (!) Lobbyisten. Geht man davon aus, daß ein Lobbyist vorsichtig geschätzt 100.000 Euro im Jahr kostet, sind das 500 Millionen Euro. Wer sich sowas leistet, verspricht sich sicherlich was davon…….. Die in Brüssel werden noch mehr kosten……
  5. Zusammengenommen: Es wir das gemacht, was eine handvoll „Parteispitzen“ mit wohlwollender Unterstützung der „Lobbyisten“ will. Viel mehr wie 10 Leute sind das nicht.
  6. …und dann gibt es ja obendrauf noch die „Kanzlerakte“…..

So kann eine kleine Gruppe von „Geheimgesellschaften“ wie Satanisten oder Mammoniten oder auch „nur“ Scientologen ganz leicht und kostengünstig die absolute Kontrolle aufrecht erhalten….

==========================================

Diese Welt und die „Anderswelt“ sind „EINS“. Das ist, was wirklich ist – laßt euch nicht weiter verarschen.

Das Buch

Das Buch

Taschenbuch: 296 Seiten
Verlag: TWENTYSIX
Auflage: 1 (20. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3740728027
ISBN-13: 978-3740728021

Jetzt auch als E-Book: ISBN 9783740793203

https://www.booklooker.de/app/detail.php?id=A02h0acA01ZZQ&pid=76312&t=mf47wstfmc85hehf

https://ssl.thalia.de/shop/home/suche/;jsessionid=f8200e6d3f8144389ebbdef45969eebf.tc5pc?sq=Das+verbotene+Wissen+der+Kelten&sswg=ANY&timestamp=1489255613494
DAS VERBOTENE WISSEN DER KELTEN II - Merlin, M. W.
https://www.buecher.de/shop/spiritualitaet/das-verbotene-wissen-der-kelten-ii/merlin-m-w-/products_products/detail/prod_id/58787510/

Ergebnisse „feinstofflicher Arbeit“ mit dem Tensor

Goldaktiviertes Siberwasser

Das ist ein ganz besonderer Saft!

Schon Paracelsus wußte um die Wirkung der königlichen Planetenmetalle und der „chymischen Hochzeit“ der beiden…..

Silber

Nach Paracelsus hat es alle anderen Planetenmetalle und alle 12 Zeichen des Tierkreises in sich. „Es stärket das Haupt in Sonderheit – wie ingleichen dessen Geist. In ihm steckt ein sonderbares Gehirn-Confortativ, welches die animalischen Geister erquicket und gleichsam bestahlet, daher taugt es in allen Haupt-Krankheiten, dem Schlag, der schweren Not“. Zur allgemeinen Verwendung muß es erst aufgeschlossen werden, zum „Argentum potabile“ – zu trinkbarem Silber.

Gold

Nach Paracelsus ist es ein kaltes, starres und gefrorenes Feuer “Gold hat keinen unmittelbar therapeutischen Wert, es muß erst aufgeschlossen werden, zum „Aurum potabile“ – zu trinkbarem Gold. Es stärkt die Nerven und stabilisiert die Psyche. Trinkbares Gold hilft bei der Umwandlung zum „Kind der Sonne“ – als ein Kind der Sonne gilt der edle und königliche Mensch……

Kolloidales Silber kann aufgrund seiner entgiftenden und immunstärkenden Wirkung natürlich bei allen Erkrankungen begleitend und fördernd eingesetzt werden.

Bei kolloidalem Gold handelt es sich um reinste, extrem kleine, energetisch geladene Goldpartikel. Durch die mikroskopisch kleinen Teilchen wird die Gesamtoberfläche der Goldpartikel enorm vergrößert und damit vergrößert sich auch die Wirkung. Außerdem wird durch diese Kleinheit die Möglichkeit erreicht, in den Organismus zu gelangen und auch an „entlegenen“ Stellen wirksam zu werden. Ein Kolloid ist etwa 2.000 mal kleiner als das kleinste Bakterium. Es hat etwa einen Durchmesser von 0.126 nm, Das sind ca. 15 Goldatome in einem Kolloid.

Die Wirkungen sind vielfältig und jedenfalls geschäftsschädigend für „Big Pharma“.

Mein Silberwassergenerator
Mein Silberwassergenerator

Aber nun zu den „anderen“ Wirkungen, da ist der „informationstechnische“ Effekt eher übewiegend. Belebtes Wasser, auch solches, wie es aus natürlichen Quellen kommt, übernimmt die Information von Gold und Silber ziemlich 1:1. Wenn ich also nur einen „Schuß“ von der Gold-Silber-Mischung in das Wasser gebe, übernimmt das sofort und umfänglich diese Information, ohne auch nur umzurühren! Stellt man ein Glas von dieser Mischung auf einen Tisch und noch eins dazu, so kann man mit dem Tensor feststellen, daß die sich mittels eines Kanals von knapp 1 Meter Durchmesser verbinden. Diese Verbindung läuft auch über hunderte von Kilometern, getestet von Berlin nach München!.

Aber jetzt kommt’s noch dicker, ersetzt man diese Gläser durch „nur“ berührungslos (!) aktiviertes Wasser, so verbinden sich auch diese…..  Und noch was zur Konzentration: Ich habe 0,1 Liter von dieser Silber-Goldwassermischung in einen Pool mit 34 Kubikmeter Wasser gegeben – der ganze Pool schwingt volle Kanne…….  Ach ja, noch was, auch Kristalle reagieren auf diese Mischung und werden aktiviert. Aufladen wäre falsch ausgedrückt, denn sie entladen sich nicht.

https://www.facebook.com/markus.markus.merlin/videos/vb.100000525219672/1061437097217121/?type=3

https://www.facebook.com/markus.markus.merlin/videos/vb.100000525219672/1067277509966413/?type=3

Petersberg bei Dachau

Kleiner Erfahrungsbericht vom Petersberg bei Erdweg – romanische Basilika, 1107 geweiht.

http://kirchenundkapellen.de/kirchenpz/petersberg.php

Zunächst habe ich festgestellt, daß sich kristalline Strukturen wie z.B. Bergkristall, Amethyst oder Rosenquarz, aber auch metallische kristalline Strukturen wie in Bronzelegierungen durch Einbringen in eine Klangschale „aktivieren“ lassen. Wenn ich das mit dem Tensor überprüfe, hat der Kristall vor dieser Behandlung gar keine „Energie“, strahlt aber nach dem Ausklingen der Klangschale zimlich stark. Interessanterweise kann man diese Aktivierung auch durch bloßes Berühren eines vorher neutralen Kristalls mit dem aktivierten herbeiführen!

Petersberg - das Plateau
Petersberg – das Plateau

Diese Energie kann zusätzlich – oder auch alleine durch sexualmagische Rituale herbeigeführt werden, der Kristall wid dadurch – gefühlt – doppelt so stark „geladen“. Einmal geladen, verliert der Kristall diese Energie nicht mehr! Diese Art von „Strahlung“ lässt sich auch nicht durch metallische Abschirmung bremsen, nicht durch Eisen oder Kupfer – sehr wohl jedoch durch eine Aluminiumabschirmung!

Der "Baumgeist"
Der „Baumgeist“

Diese so doppelt aktivierten Kristalle sind offensichtlich ziemlich mächtig. Ich war also hier in Erdweg bei meiner Tochter und habe – einfach so aus Interesse – die uralte Kirche auf dem Petersberg mit meinem Tensor untersucht und auch die Plattform, wos sie draufsteht, da war vorher eine mittelalterliche Burg und vorher eine befestigte keltische Niederlassung oder eben auch ein lokales Heiligtum

Die Kirche wurde anfang 20. Jht. restauriert, ziemlich originagetreu. Interessanterweise war der ehemalige Ringwall auf dem Plateau, mit dem Tensor gemessen, sehr deutlich festzustellen und stark positiv schwingend. Weiter nach innen zur Kirche hin wurde das Signal schon nach ungefähr 2 Metern (!) negativ.

Dann bin ich in die Kirche rein, da sind eine Hauptapsis (negativ) und 2 Nebenapsiden, (auch negativ), weiter im Innenraum eine „Leidensmadonna“ und ein Kruzifix gegenüber, beide negativ und miteinander in Verbindung stehend(!). An der Rückseite der Kirche befindet sich noch ein recht großes,stark negatives Kruzifix. Das war der Ist-Stand. Im hinteren Drittel des Kirchenraums gab es nur noch och eine kleine Fläche mit positiver Energie.

Jetzt habe ich außen(!) an jeder Apsis einen aktivierten Kristall an die Wand gesetzt, hinter dem Kruzifix auch und bei der Maria hab‘ ich einen aktivierten Amethyst hingelegt, das hintere Kruzifix habe ich mit 2 Kristallen „umgestimmt“. Auch kann man jetzt eine Verbindung zwischen dem Grab und der Kirche feststellen, genauso breit, wie die Kirche ist!

Jetzt strahlt die ganze Kirche rundrum und auch innendrin nur noch stark positiv! Vorher haben sich wohl die Kirche und die keltische Ummauerung neutralisiert.

Offensichtlich nehmen die Mauern diese Energie auf und strahlen sie ab! Nach innen und nach außen und können sogar die schwarzmagischen Kruzifixe überstrahlen!

Auf diesem Peterberg ist ca. 600 m neben der Kirche auch noch ein Hügelgrab aus der Hallstadtzeit, da war schon noch positive Energie zu messen – die hab‘ ich kurzerhand mit 2 Kristallen verstärkt,

daß es jetzt nur so pfeift. Das Haus meiner Tochter ist 2 km Luftlinie entfernt und die Energie läßt sich immer noch genauso deutlich feststellen wie ganz nahe dran.

Der ganze Petersberg strahlt jetzt kilometerweit in die Gegend – wieder?

Schloß Ludwigsfeld im Tierpark Berlin

Im Schloßpark Ludwigsfelde im Tierpark Berlin gibt es eine energetische Verbindung zwischen dem zum Schloß gehörenden und wohl zusammen mit dem Schloß gebauten Terassencafee, das mit einer etwa 1 km langen Wegachse mit dem Schloß verbunden ist. Sowohl das Café wie auch das Schloß sind energetisch außerordentlich positiv, mit Ausnahme des OG vom Schloß (merkwürdig) das ist ganz neutral. Da ist der Festsaal. Aber jetzt kommts! Genau so breit wie Schloß und Terassencafee gibt es eine energetische Verbindung zwischen den Gebäuden!

Schloss Friedrichsfelde
Schloss Friedrichsfelde

Das Terassencafee
Das Terassencafee

Diese Verbindung läßt sich auch noch in 3 Hauptstrahlen unterscheiden. Nur 1 Meter daneben ist die Energie schon wieder weg! Vor dem Schoß ist ein Doppelspringbrunnen mit einem Mann und einer Frau als steinerne Skulptur – die verbinden sich energetisch auch ziemlich stark. Eine „Eva“ mit einer Schlange und „Adam“ mit einem Apfel……

Beigefügt ein Lageplan. Die Architekten oder Baumeister haben offensichtlich noch gewußt, wie man das macht…….. Im Tierpark gibt es auch noch ein Restaurant, das zu DDR-Zeiten gebaut wurde, das schwingt – im Vergleich – zur Gänze leicht negativ!

https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Friedrichsfelde

Afrikanische Kunst im Tierpark

Dieses Jahr gibt es im Zeichen des „Kulturwandels“ ein sehr umfangreiche Ausstellung afrikanischer Kunst, überwiegend Steinskulpturen – und das ziemlich viele. Da hab‘ ich dann mal mit meinem Tensor getestet, was es denn energetish mit denen auf sich hat. Die meisten waren leicht positiv, manche auch neutral oder leicht negativ strahlende Gnomskulpturen. Zwei davon – interessanterweise zwei gleichartige Affendarstellungen – strahlten direkt massiv schwarzmagisch negativ. Das ging mir eine Weile durch den Kopf, denn eine davon befindet sich direkt gegenüber von der große Cafeteria des Tierparks, mit deutlicher Signalwirkung. Versuchsweise legte ich mal einen doppelt aktivierten Kristall auf den Sockel. Siehe da, die Energie war neutralisiert, der Tensor macht keinen Mucks mehr. Beim nächsten Besuch habe ich dann noch einen solchen Kristall hinzugefügt – seither strahlt der Affe stark positiv……..

Den anderen „schwarz“ strahlenden Affen habe ich mit gleichem Ergebnis genauso behandelt.

Affenskulptur im Tierpark
Affenskulptur im Tierpark

————————————————

Das verbotene Wissen der Kelten

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID58160699.html?ProvID=11000523&gclid=Cj0KCQjwyur0BRDcARIsAEt86IAQnmk0mcWj-HQUKDsIs4_B-6UtlLfnTA2wjyHGVTMZPCTM9JaGojsaAn-5EALw_wcB

Tanz des Geistes mit der Materie

Was wir hier in Europa tatsächlich einmal waren – bevor wir auf diese scheiß imperiale Idee reingefallen sind…..

In diesem Aufsatz geht es um das keltisch-druidische Konzept des ganzheitlich non-dualen Seins. Duales Denken ist ein Merkmal unserer materialistischen Gesellschaft und unserer vorherrschenden Religionen. Man nennt es auch Schwarz-Weiß-Denken. Es begrenzt systemimmanent unser ganzes Leben.

Tanz des Geistes mit der Materie
Tanz des Geistes mit der Materie

Nach mehr als 20 Jahren intensivem Studium der Weltreligionen, ihrer sogenannten „Gründer“ und deren Aussagen und der zugehörigen Religionsgeschichte sowie deren Auswirkungen bin ich auf das „keltisch-druidische-System“ gestoßen. Es hat sich über Europa schon mal über mehrere Jahrhunderte in einem halbwegs stabilen System von regional organisierten „Fürstentümern“ ausgebreitet. Es gab eine frühe Form von Gewaltenteilung zwischen dem „Fürsten“ und dem „Druiden“. Der Fürst war sozusagen der weltliche „Manager“, der Druide war für spirituelle Angelegenheiten, wissenschaftliche Aspekte und die Rechtssprechung zuständig. Wichtige Entscheidungen durften nur gemeinsam getroffen werden. Interessanterweise wird dieser Bereich der Geschichte der „Vorgeschichte“ zugeschlagen, angeblich weil die Druiden nichts aufgeschrieben hätten.

Auf umfangreiche Quellenangaben und deren Analysen verzichte ich hier zunächst einmal, ich möchte das Thema zuerst einmal geschlossen darstellen – es ist komplex genug. Es ist dies der Versuch einer einigermaßen übersichtlichen Darstellung des Gesamtkonzeptes.

Vor mehr als 2500 Jahren waren „wir“ auf diesem Planeten schon mal viel weiter. Auf meinem Weg der spirituellen Suche bin ich schlußendlich draufgekommen, daß es nicht nur in Indien und China große Lehrer wie Buddha Gautama oder LaoTse gab. Hier, ja genau hier in Mitteleuropa, war man vielleicht sogar noch ein Stück weiter……
Es war die Hochkultur der Kelten mit ihren Druiden, die damals schon einmal ein kulturell „Vereinigtes Europa“ schafften, vom nördlichen Schottland bis Norditalien, von Portugal/Spanien bis in die heutige Türkei, wo es heute noch eine keltische Fußballmanschaft gibt: Galatasara Istanbul. Und auch im Neuen Testament schreibt Paulus noch an die Galater (Kelten). Das hat immerhin ein paar hundert Jahre gehalten.

Aber: das war KEIN Imperium und kein wirklich hierarchisches System. Erst Cäsar ist es gelungen, einige „Keltenfürsten“ mit seiner imperialen Idee zu beglücken und dadurch zum „Alleinherrscher“ zu machen. Die Druiden haben sich auch nicht wirklich in den Vordergrund gespielt. Sie haben in enger Zusammenarbeit – man könnte auch sagen Gewaltenteilung – mit dem jeweiligen „Fürsten“ für die Entwicklung der Gemeinschaft gearbeitet.
In diesem Konzept gab es auch keine Religion im heutigen Sinne, es war ein ganzheitlich non-duales Weltbild vorherrschend, in dem die spirituelle Welt , die Kelten nannten diesen Bereich „Anderswelt“, nicht als von der materiellen Welt getrennt gesehen wurde. Interessanterweise sah das ein gewisser Jesus auch so. Heute weiß man, daß das richtig war und ist, sogar unsere „Wissenschaft“ bestätigt das mittlerweile unter vorgehaltener Hand.

Ich Bin - Kreuz
Ich Bin – Kreuz

Nun leben wir mittlerweile fast 2000 Jahre in einem „imperial“ begründeten System, das durch striktes duales Denken gekennzeichnet ist. Das äußert sich z.B. darin, daß nicht-imperiale bzw. nicht-duale Gedanken und Ansätze strikt unterdrückt werden. Natürlich möglichst unauffällig und mit großem Aufwand. Gebt dem Volk Brot und Spiele gehört da auch dazu. Häufig werden wichtige geschichtliche Ereignisse kraß umgebaut und den Leuten dann einfach was blödsinnig Wirkungsloses bzw. wirklich Verblödendes vorgesetzt. Die röm. Kirche und unsere hochgelobte „Wissenschaft“ sind da sehr spezialisiert. Von „unseren“ Politikern will ich gar nicht erst anfangen.

Das „imperial-dualistische System“ würde gesprengt, wenn sich die druidische Lehre verbreiten würde. Die druidische Lehre ist nicht nur auf Kelten begrenzt, bei anderen Völkern/Kulturen heißt sie nur anders. Beispielsweise das Manitou-Konzept der nordamerikanischen Indianer, bei den Amerikanern macht sich Ken Wilber stark für „integrales Denken“. Nur deshalb wird mit Milliardenaufwand Gehirnwäsche betrieben. Ich stelle die druidische Lehre in den Vordergrund, weil sie im wirklichen Leben Anwendung gefunden hat, im Gegensatz z.B. zu den non-dualen vedischen und buddhistischen Ansätzen, die sehr theoretisch geblieben sind.

Die röm. Kirche wie auch imperiale Geschichtsschreiber haben auch in anderen Fällen bewiesen, daß sie in der Lage waren und weitgehend immer noch ist, unerwünschte Schriften und ihre Verfasser spurlos verschwinden zu lassen. Siehe auch Nag Hammadi und das Evangelium der Maria Magdalena, das fast 2000 Jahre verschollen war. Das scheint mir der wirkliche Hintergrund des „nix überliefert, weil nix aufgeschrieben“

Es ist für das Verständnis der keltischen intellektuellen und spirituellen Vorstellungen unumgänglich, das humanistisch-aristotelische Weltbild der heutigen Zivilisation des Abendlandes zu verlassen. Selbst die zeitgenössischen Philosophen der Griechen und Römer haben die Kelten nicht verstanden. Cäsar hat immerhin soviel verstanden, daß er Gallien und die keltischen Provinzen hat „umerziehen“ lassen. Das keltisch-druidische (non-duale) Weltbild ist dem imperial-materialistischen (dualen) Gedanken nicht förderlich. Übrigens, heute immer noch nicht.

Das ursprüngliche Keltentum – vor der Anpassung an das Imperium – basiert auf einem anderen Humanismus, auf einer anderen Art, die Dinge zu sehen, auf einer anderen Art, zu leben, auf einer anderen, ganzheitlich-integralen Methode, zu denken. Nachdem man dieses integrale Weltbild 2000 Jahre lang massiv und mit allen verfügbaren Mitteln unterdrückt hat, wäre es an der Zeit, dort wieder anzuknüpfen. Mir scheint, es ist überlebenswichtig. Der vornehmste und konzentrierteste Ausdruck des Keltentums war das Druidentum. Aufgrund der berühmten Reaktion von Brennus, dem Führer der Gallier auf dem Zug durch Griechenland, als er in jenem Tempel auf das Bild zweier griechischer Götter stieß, darf man sicher sein, daß die Druidenlehre keine Darstellung von Gottheit in Menschengestalt zugelassen hat. Wenn man Diodor von Sizilien (Fragm. XXII) glauben will, ist es im Grunde völlig ausgeschlossen, daß die Kelten ihre Götter in dieser Form hätten darstellen können.

Er sagt nämlich: »Brennus brach in Lachen aus angesichts der Tatsache, daß man den Göttern menschliche Gestalten zugemutet und sie aus Holz und Stein hergestellt hatte.« Diese Passage läßt keinen Zweifel zu. Aus dem Verhalten von Brennus spricht einerseits die Ablehnung einer menschlich-figürlichen Darstellung der Götter und andererseits die Unmöglichkeit, sie sich überhaupt als menschliche Wesen vorzustellen. Aus dieser Perspektive wird verständlich, daß nach der Lehre der Druiden das universell Göttliche nicht etwas Seiendes, sondern etwas Werdendes ist. Und dieses Werden umfaßt die ganze Welt. Druiden wirken als Lenker dieses Werdens. Das Göttliche bedarf also der Menschen. Das Göttliche in diesem Sinn ist unbenennbar und kann weder in die anthropomorphen Konturen einer Statue, noch in die Fesseln eines Namens gepreßt werden. Der Name des Göttlichen ist unaussprechbar. Auch wenn er vermeintlich irgendwo geschrieben sein sollte, ändert dies nichts daran.

Aus dieser Sichtweise wurzelt und entsteht die Welt im ursprünglich-All-Einen-Göttlichen. Somit sind die verschiedenen kulturellen Praktiken Äußerungen der ununterbrochen fortdauernden Schöpfung der Welt. Über dieser druidischen Auffassung des „All-Einen-Göttlichen“ liegt eine Aura von großer Schönheit und Heiterkeit, sie enthält aber auch den ständigen Appell an das Sein. Wenn das Sein sich selbst schon genügen würde, dann wäre es Leere, und zwar die Leere, die verschiedene philosophische Systeme des Ostens suchen. Das Druidentum vertritt jedoch die Gegenposition zu dieser Theorie des Nicht-Seins, des Nicht-Wollens, der Negation des Lebenswillens. Die druidische Lehre, wie sie aus allen Erzählungen, aus den Taten und Leiden der mythischen Helden, Vorfahren und Menschen spricht, kann auf die Formel eines leidenschaftlichen, hemmungslosen Lebenswillens gebracht werden. Das Göttliche ist das Ziel, doch das „All-Eine-Göttliche“, dieses einzige und namenlose SEIN weicht ständig vor dem menschlichen Streben zurück. Und dies wird es ewig tun und dabei lächelnd wie jener Ogmios, den Lukian schildert, die Schar der Menschen führen, die ebenfalls lächeln und guter Dinge sind, weil sie wissen, daß ihrer Reise ewige Dauer beschieden ist und daß es einen übergeordneten Zusammenhang gibt, auf den man sich ganz persönlich einlassen kann.

Wenn man nun diese Betrachtungsweise mehr und mehr verinnerlicht, wird immer klarer, warum von den dual denkenden Mammoniten und Imperialisten keiner die Druiden und ihre Lehre haben will. Dieses ganzheitlich non-duale Bewußtsein müssen „wir“ uns wieder erarbeiten, wenn „wir“ als Menschheit überleben wollen. Ganz lange werden „wir“ nicht mehr Zeit haben, für schlußendlich tödliche imperiale Spinnereien. Wenn man das Alles mal studiert hat, kommt man drauf. Die ganzheitlich-non-duale Philosophie umfaßt das ganz normale Leben, Wissenschaft, Spiritualität, Magie und nicht zuletzt Sexualität und Erotik als liebevollen Ausdruck des SEINS, als lebendiger, lebensfroher

Tanz des Geistes mit der Materie.

…oder anders dargestellt:

Das verbotene Wissen der Kelten

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID55486721.html
Das Buch

Auch ein „Hybrid“ ist ein „Elektroauto“……

Macht aber seinen Strom selber und braucht nix aus der Steckdose!

Da meine ich natürlich nicht die „Hybrid“-Autos, die zu einem ganz normalen Verbrennungsantrieb noch einen kleinen E-Antrieb haben.

Das ist systemtechnisch blanker Unsinn!

Die Autohersteller tun mir nicht leid, die verschlafen – NEIN! – verprassen jedes Geld – bloß um nix Neues entwickeln zu müssen. Die haben halt jetzt auch obendrein noch zu wenig Lobbyarbeit betrieben. Knickerig halt.

Schon in den 80er Jahren war ich mit einem vernünftigen Hybridkonzept beit BMW vorstellig, immerhin beim BMW Motorenchef, der hat mir dann erzählt, daß sie ihre Produktionsanlagen für einen Zyklus von 30 Jahren ausgelegt haben und jetzt komme ich und will das alles über den Haufen werfen. Nicht mal einen Versuchsträger wollten sie bauen. Das Konzept habe ich dann auch noch Audi, VW und Porsche angeboten. Da kam dann nur die Frage: haben sie ein Patent?

Mittlerweile läuft das uralte Konzept nicht 30 Jahre, sondern schon 40 Jahre…..

…nur immer bissl Elektronik ‚reinbasteln reicht halt nicht.

Es ist ja nicht so, daß der Strom nur aus der Steckdose kommt. Am Anfang braucht man aber ziemlich unbedingt Hybridautos. Aber nicht so einen Schrott, wie die heute verkaufen, sondern ein E-Auto, das von einem Motor-Generator an Bord mit Strom versogt wird. Den Opel Ampera z.B. gibt’s mit so einem Konzept.

Opel-Ampera-Hybrid
Opel-Ampera-Hybrid

https://www.auto-motor-und-sport.de/fahrbericht/opel-ampera-neues-hybridmodell-auf-verbrauchsfahrt/

Dann gibt es Brennstofzellenautos, die auch E-Autos sind. Das nennt man dann Wasserstoff-Hybrid.

Natürlich kann man das Motor-Generator-Prinzip auch mit Wasserstoffmotoren beeiben.

Der Verbrennungsmotor eines Hybridautos kann ohne Rücksicht auf „Fahreigenschaften“ kompromisslos auf Abgas getrimmt werden und braucht immer nur im optimalen Bereich laufen.

..und außerdem braucht der nur zu laufen, wenn der Akku grad leer wird.

…also in der Stadt praktisch gar nicht.

Aber Fachleute sind da nicht gefragt, es geht um’s Geld…..

Erfahrungsbericht!

Ja, ich hab‘ mir jetzt eben genau einen Hyundai Kona Hybrid gekauft. 105 PS Verbrennungsmotor, 35 kW Elektromotor, 1,5 kWh Akku

Das ist wohl derzeit das vernünftigste Auto, das man zu einem vernünftigen Preis kaufen kann.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20200616_091027-1024x768.jpg

Hab‘ grad mal nachgerechnet. Strom bei Tesla an der Schnellladesäule kostet demnächst 79 Cent. Das ist mehr als 2,5 x so viel pro kWh als ich mit meinem Hybrid aus dem Benzin heraushole…..

Selbst wenn ich mir selber eine Schnellladesäule vor’s Haus stelle, komme ich bestenfalls auf den gleichen Preis. Muß aber ja doch auch mal woanders laden….Ja, E-Autos sind ein prima Geschäft!

Ich mache mir meinen Strom viel günstiger selber an Bord!

6,50 statt 7,70 pro 100 km. Gerechnet mit 35 ct pro kWh

Selbst mit einem Plug-In Hybrid wird’s nicht besser.

…mit einem Tesla kostet das mehr als das Doppelte….!

Und ich muß nicht so viel Geld ausgeben, wenn ich warte, bis das Auto geladen ist….

Narürlich gibt es da noch viel bessere Konzepte – aber eben alles noch recht theoretisch….  oder utopisch teuer….

Geht doch! Wasserstoff-Hybrid mit 1000 km Reichweite

https://www.focus.de/auto/neuheiten/studie/tid-23608/weltpremiere-mercedes-f125-wasserstoff-hybrid-mit-1000-kilometer-reichweite_aid_664618.html

Darüber hinaus könnte man ein übergreifendes System mit Einheitsbatterien schaffen, die man an der „Tankstelle“ bloß schnell auswechselt und die man für alles mögliche sonst noch verwenden könnte, z.B. auch im Haushalt. Da könnte man problemlos Solarstrom und sogar Windstrom speichern…..

Natürlich könnte man das alles auch noch sinnvoll kombinieren.

Aber solche Konzepte werden ja nicht mal ansatzweise diskutiert…..

Und übrigens: Mit dem Aufwand, den man für ein herkömmliches 6-Gang-Wandler-Schaltgetriebe braucht, baut man schon ein ganzes E-Auto!

Aber: Lobbyarbeit lohnt sich. Schaut doch, was der ADAC schreibt! Man spart viel Geld, wenn man teure Entwicklungen NICHT betreibt……..

Wir haben keine Technologieprobleme. Wir haben ein äußerst massives POLITISCHES Problem

Das verbotene Wissen der Kelten - Merlin, Markus W.

https://www.buecher.de/shop/geist/das-verbotene-wissen-der-kelten/merlin-markus-w-/products_products/detail/prod_id/47662445/