Die Wurzeln des „Bösen“

Gehen wir mal davon aus, daß „Im Anfang“ die Menschen einigermaßen unbewußt in der Einheit mit der Natur gelebt haben. Nichts hat sie gestört und sie haben in ihren „Clans“ oder Großfamilien gelebt und gewirtschaftet.

…natürlich ohne Brille….

Nach und nach sind dann halt doch „Leute“ drauf gekommen, daß es deutlich besser ist, wenn ANDERE für sie arbeiten…. das Ego ist erwacht.

O.k. in unsicheren Zeiten braucht man einen kompetenten und starken Anführer. Werden die Zeiten wieder sicherer, braucht man den ja nicht unbedingt. Das war für die potentiellen Anführer natürlich kein akzeptabler Zustand, da mußten sie sich schon was einfallen lassen.

Hat das Ego erst mal Oberhand, dann wird es auch gerne unersättlich und machtgeil. Es braucht also was, „die Anderen“ in Angst und Schrecken zu versetzen, damit sie den Anführer dauernd akzeptieren und natürlich auch alimentieren, denn er ist ja nun ständig um ihre Sicherheit bemüht.

Das bedeutet natürlich auch, daß solche Leute bewaffnet sind und auch gut kämpfen können. Schwingt man sich zum Anführer einer organisierten Truppe auf, kann man aber auch Druck ausüben…. Wenn ihr nicht folgt, gibt es ernsthafte Konsequenzen!

Ja, das hat eine Weile gut funktioniert, aber dann regte sich doch auch mal Widerstand gegen die zunehmende Ausbeutung…..

Der Mammon
Der Mammon

Da muß einem doch noch was besseres einfallen, als schiere Waffengewalt….

Und schon hatte einer eine zündende Idee! Hinter den Naturgewalten müssen doch übernatürliche Mächte walten. Denen sind wir hier ja schutzlos ausgeliefert. Und die müssen wir einfach mit „Opfern“ besänftigen, dann sind die uns freundlich gesinnt und unterstützen uns!

Und damit das auch zuverlässig funktioniert, stellen wir Leute ab, die das berufsmäßig machen – die Priesterklasse war erfunden. Das funktioniert natürlich nur zuverlässig, wenn die Leute es glauben, daß sie ohne die Priester den jenseitigen Mächten hilflos ausgeliefert sind und deshalb diese ständig mit „Opfern“ besänftigen müssen.

Das hat den unglaublichen Vorteil – da es diese so dargestellten „Mächte“ und „Götter“ gar nicht gibt – daß die Priesterschaft über die Spenden und Opfer verfügt und diese verwaltet….. natürlich nur, um die „Götter“ oder den „Einen Gott“ günstig zu stimmen.

Wer mehr spendet, wird von den „Gottheiten“ natürlich mehr begünstigt….

Ja, so kam die schnöde „Religion“ in diese Welt….

Sowas ruft natürlich schon mal blanken Neid hervor, bei Leuten, die glauben, das auch zu können.

Und so entstanden dann mehr und mehr „Religionen“ mit unterschiedlichen Göttern und Götterfamilien.

Das ist natürlich schon wieder ein harter Wettbewerb, wer hat denn nun die stärksten Götter oder den stärksten Gott?

Ja, auch für dieses Problem gibt’s eine Lösung!

Man erfindet den „Alleinigen GOTT“ – den Schöpfer des Himmels und der Erde! Der ist natürlich selbstredend Allmächtig und kann seine Geschöpfe himmelhoch begünstigen, wenn sie ihm gehorchen – oder bis zur absoluten Tilgung in der Hölle schmoren lassen, die man dafür extra erfunden hat. Das Zubehör für dieses Szenario war ja von den anderen Religionen auch schon lang erfunden, man mußte das nur bündeln.

Und nun kam es zur absoluten Krönung des Ganzen! Man brachte die Priesterschaft des Allmächtigen Gottes mit den militärischen Führern zusammen!

Ja, eine geniale Idee – Das „Heilige Römische Reich Deutscher Nation“ Die Hochzeit von Imperium und Religion! Der Kaiser mitsamt seinen Königen und herzogen waren damit direkt von „Gottes Gnaden“ eingesetzt – daran gab es nix zu zweifeln…..

Wer trotzdem Zweifel äußerte, na ja – der wurde natürlich von „Gott“ bestraft und mußte entweder in den Kerker oder wurde gleich hingerichtet – als sogenannter „Ketzer“…. Überwacht wurde das ganze von der ebenfalls heiligen Inquisition, die wußten ganz genau „Gottes Willen“……

Als auch dieses Spiel so langsam von der „Wissenschaft“ durchschaut wurde und die Zeit der „Aufklärung“ die Religionen zurückdrängte, von der Macht, wurden die Egowahnsinnigen nochmal erfinderisch und erzeugten unterschiedlich erfolgreiche „Ideologien“, Sekten und Glaubensgemeinschaften.

Eine der erfolgreichsten modernen Glaubensgemeinschaften ist die Gemeinschaft der „Zeugen Coronas“….

==================================================

Es wäre an der Zeit, den Egowahn mal bissl zurückzudrängen…….

…und uns unserer wahren Wurzeln zu besinnen.

Das lohnt sich!

Das Buch
Das Buch

Taschenbuch: 296 Seiten
Verlag: TWENTYSIX
Auflage: 1 (20. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3740728027
ISBN-13: 978-3740728021

E-Book: ISBN 9783740793203

https://www.booklooker.de/app/detail.php?id=A02h0acA01ZZQ&pid=76312&t=mf47wstfmc85hehf

https://ssl.thalia.de/shop/home/suche/;jsessionid=f8200e6d3f8144389ebbdef45969eebf.tc5pc?sq=Das+verbotene+Wissen+der+Kelten&sswg=ANY&timestamp=1489255613494

Shambhala – zurück im Paradies

Das verlorene Paradies. Eine tragische Geschichte, die von etlichen Religionen weidlich ausgeweidet wird. Was war denn das Paradies? Es war wohl der Zustand, den die „Menschheit“ als ausgeglichen, freudvoll und äußerst angenehm empfand. Eingebunden in die Natur, die alles bereitstellte, was sich die Menschen wünschten…..

Nachdem das schon ziemlich lange her ist, sind da wohl auch ein paar Sachen untergegangen bzw. falsch interpretiert worden. Es war wohl so, daß die frühe Menschheit noch nicht so arg vom überentwickelten Ego gebeutelt war. Es war wohl eher so ein unbewusstes „Einheitsgefühl“ mit der Natur. Ja – und auch die „Erkenntnis von Gut und Böse“ war wohl noch nicht so durchgedrungen. Genauso wenig wie die Erkenntnis der Unterschiede der Geschlechter. Man konnte also glücklich und zufrieden leben……

Aber wer hat jetzt die Leute aus dem Paradies rausgeschmissen? Nachdem Menschen im allgemeinen an nichts selber Schuld sind, hat man da was gebraucht. Eine „Übermacht“, gegen die man leider nichts ausrichten kann. Ja! Da hat man „Gott“ erfunden…..

Aber wie erfindet man sowas? Ganz einfach. Der eher unbewußte Umgang mit Natur, Sexualität und Gesellschaft wurde durch die zunehmende Entwicklung des Intellekts sehr viel anstrengender. Mit dem Intellekt hat sich auch das Ego entwickelt. Und dann überlegt man schon mal, was man da so um sich bemerkt und was man dafür tun kann, daß sein eigenes Ego bissl mehr abbekommt als die anderen. Und man hat Schlüsselerkenntnisse, die vorher nicht in dieser Form präsent waren. Man unterscheidet plötzlich zwischen ICH und die Anderen. ICH und die Natur. ICH und „Gott“.

Ja, es wird immer komplizierter. ICH sehe mich plötzlich nicht mehr als eingebunden in ein lebensspendendes System. ICH sehe mich jetzt als getrennt von alledem. Jetzt bemerke ich auch, daß es Dinge gibt, die gut sind für mich und Dinge die sind einfach nur schlecht für mich.

Der Baum der Erkenntnis von Gut und Boese
Der Baum der Erkenntnis von Gut und Boese

Es war also nicht der Apfel, auch nicht Eva und schon gar nicht Satan oder Gott, die den Menschen aus dem Paradies gejagt haben. Es war der Mensch selber.

Die Trennung von der „Schöpfung“, oder die Trennung von „Allem, was IST“, die ist das Problem. Nur was „gut“ ist für MICH, das ist wirklich gut. Das kann natürlich jederzeit was anderes sein. Besonders gut ist, wenn man viel Macht und Geld anhäuft und wenn einem die Frauen zu willen sind. Mitreden sollen sie nicht.

Die Natur beuten wir auch aus, da kann man viel „gewinnen“. Damit die Leute meine Machtspielchen auch mitmachen, hilft mir natürlich mein „Gott“. Der ist sehr mächtig und wirkt aus dem ebenfalls dazuerfundenen „Jenseits“. „Gott“ sei Dank gibt es Menschen, die wissen genau, was dieser „Gott“ von uns will. Kurzum, es ist genau das entstanden, was sich jetzt gerade um uns herum entfaltet.

Wie kommen wir aus der tödlichen Nummer wieder ‚raus?

Eigentlich ist das viel einfacher, als man gemeinhin so denkt. Wir müssen nur unseren vermeintlich hochentwickelten Intellekt bissl bemühen und wir müssen erkennen – vielleicht geht das auch noch mit bissl nachdenken – daß wir tatsächlich gar nicht getrennt sind, von unserer Umwelt! Und wenn wir uns noch bissl mehr Mühe geben, können wir erkennen, daß diese „Natur“ immer noch alles bereitstellt, was wir brauchen. Wir müssten uns nur wieder „einklinken“, in das Leben MIT der Natur.

Ich Bin - Kreuz
Ich Bin – Kreuz

Dazu müssen wir allerdings auch unserem Ego klar machen, daß es eben NICHT getrennt ist, von „Allem, was IST“. Und wenn das schon mal klar ist, müssen wir auch nicht mehr GEGEN alles mögliche für unseren ganz persönlichen, eigenen Vorteil GEGEN alle Anderen kämpfen.

Man kann dann plötzlich erkennen, daß es miteinander und mit der Natur ein sehr viel schöneres Leben gibt. Und weil alles „EINS“ ist, mit Allem, was IST, braucht man auch keinen Gott und keinen Teufel mehr, auf die man alles abschieben kann.

Und – schwupps – da ist es wieder, das Paradies! Es geht auch mit Verstand. Nur ein ganzheitliches Bewusstsein müssen wir entwickeln. Sonst geht’s halt wieder nicht.

Das Buch
Das Buch

Taschenbuch: 296 Seiten
Verlag: TWENTYSIX
Auflage: 1 (20. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3740728027
ISBN-13: 978-3740728021

E-Book: ISBN 9783740793203

https://www.booklooker.de/app/detail.php?id=A02h0acA01ZZQ&pid=76312&t=mf47wstfmc85hehf

https://www.amazon.com/Das-Verbotene-Wissen-Kelten-German/dp/3740728027

https://ssl.thalia.de/shop/home/suche/;jsessionid=f8200e6d3f8144389ebbdef45969eebf.tc5pc?sq=Das+verbotene+Wissen+der+Kelten&sswg=ANY&timestamp=1489255613494

Abbildung von Merlin / Markus Schmidt | DAS VERBOTENE WISSEN DER KELTEN II | 2020

https://www.beck-shop.de/merlin-markus-schmidt-verbotene-wissen-kelten-ii/product/31059542?adword=google-smec&gclid=CjwKCAjw7LX0BRBiEiwA__gNw5oGjSr-GCeuRLUiSCu5X8DsoCcyCk__IcbBrZutLbx-Dxt6GS0mkRoCUVgQAvD_BwE