Die Lehre Jesu – ganzheitlich gesehen…..

Jesus sprach

Es ist leider eine – wenn auch bisher nur stillschweigend – anerkannte Tatsache, daß die bekannten und von fast allen „christlichen“ Religionen und auch von den meisten sogenannten „Freikirchen“ als verbindlich anerkannten vier Evangelien nach Markus, Matthäus, Lukas und Johannes nicht nur aufgrund von Übersetzungsfehlern fehlerhaft sind.

Sie weisen darüber hinaus „zielgerichtete Fehler“ auf, die ganz einfach dem Machterhalt staatskirchlicher und staatlicher Autoritäten sichern sollten und die über viele Jahrhunderte ihren Zweck teuflisch gut erfüllt haben. Diese „Fehler“ unter dem Einfluß von sogenannten „Kirchenvätern“ verhindern bzw. erschweren den Zugang zur tatsächlichen Lehre Jesu, erleichtern jedoch ganz erheblich die Bildung von autoritären Sekten und fördern unterschwellig masochistische Tendenzen bei den Gläubigen. Erst neuere und neueste Funde alter Schriften sowie die Möglichkeiten der weltweiten Informationsverknüpfung der Forschung machten es möglich, eine Rekonstruktion in Angriff zu nehmen. Und – nicht zu vergessen – die veränderten politischen Rahmenbedingungen, die für den Machterhalt nicht mehr auf religiöse Autoritäten von „Gottes Gnade“ aufbauen können.

 

Die Lehre Jesu: Das Doppelgebot
Die Lehre Jesu: Das Doppelgebot

 

Es ist gesicherte Tatsache, daß Jesus aramäisch gesprochen hat (nicht hebräisch!), und zwar im galiläischen Dialekt des Westaramäischen. Die Urtexte der vorhandenen amtlichen Evangelien sind in griechischer Sprache, der Muttersprache der Evangelisten, abgefaßt. Die derzeitigen vier Texte sind erst auf einer „Redaktionssitzung“ im Jahre 367 (!) aus etwa 70 damals zirkulierenden Evangelientexten ausgewählt und als verbindlich festgelegt worden.

Auf die Frage: „Welches Gebot ist das wichtigste?“ antwortete Jesus:

„Das ERSTE GEBOT ist:

Der liebende Vater ist Einer;

Liebe deinen Schöpfer mit deinem ganzen Selbst

und mit deiner ganzen Macht.

Das ZWEITE, ebenso wichtig, ist dieses:

Liebe deinen Nächsten, dir gleich.

Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden“

Einige Lehrsätze Jesu:

„Verleiht kein Geld auf Zinsen!“

„Jedem, der von dir leihen will – gib ihm!

Jedem der von dir nehmen will – laß ihn!“

„Erbarmt euch derer, die euch anfeinden!

Tut Gutes denen, die euch hassen!

Segnet die, die euch verfluchen!

Betet für die, die euch verbrennen!“

„Der Vater ist gütig und barmherzig auch zu den Bösen und

Unbarmherzigen“

„Würdet ihr nicht richten –

Gott ließe euch nicht richten.

Würdet ihr nicht verurteilen –

Gott ließe euch nicht verurteilen.

Denn mit welchem Urteil ihr verurteilt haben werdet,

mit ihm wird Gott euch verurteilen lassen.

Und mit welchem Maß ihr zugemessen haben werdet,

mit ihm wird Gott euch zumessen lassen.“

Aber auch aus den heutigen offiziellen Texten läßt sich noch folgendes herauslesen:

Joh 17,11

Ich bin jetzt auf dem Weg zu dir. Ich bleibe nicht länger in der Welt, aber sie bleiben in der Welt. Vater, bewahre sie in deiner göttlichen Gegenwart, die ich ihnen vermitteln durfte, damit sie eins sind, so wie du und ich eins sind.

Joh 10,30

Der Vater und ich sind untrennbar eins.

Joh 17,21

Ich bete darum, daß sie alle eins seien, so wie du in mir bist, Vater, und ich in dir. So wie wir sollen auch sie in uns eins sein, damit die Welt glaubt, daß du mich gesandt hast.

Joh 17,22

22 Ich habe ihnen die gleiche Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins sind, so wie du und ich.

Joh 17,23

Ich lebe in ihnen, und du lebst in mir; so sollen auch sie vollkommen eins sein, damit die Welt erkennt, daß du mich gesandt hast und daß du sie, die zu mir gehören, ebenso liebst wie mich.

Schlußfolgerung

Wie man sieht, geht Jesus ganz offensichtlich von einer ursprünglichen Einheit aus, die er in seiner extrem partiarchalischen Umgebung einfach „Abba“nennt. Bei uns würde das also eigentlich „Papa“ heißen. Keine Spur vom „Allmächtigen König auf dem Himmelsthron“. Keine Spur vom rächenden, blutgierigen Gott des Alten Testaments. Das war schon richtig revolutionär – die Schwierigkeiten also schon vorprogrammiert. Er sieht sich als „Kind Gottes“ und so betrachtet und bezeichnet er auch seine Mitmenschen. Keine Spur vom „Herrn Jesus Christus“ als mitregierenden Gott.

Es ist natürlich aus herrschaftspolitischen Gründen sinnvoll, auch Jesus zu einem einzigartigen Oberkönig zu stilisieren, dann kommen die Leute nicht auf die blöde Idee, daß zwischen ihnen und Jesus nur der Unterschied besteht, daß Jesus richtig die Zusammenhänge begriffen hat uns sie nicht. Jeder, der „es“ auch begreift, hat „sich erkannt“ als das, was er ist: Kind „Gottes“.

Jetzt ist da noch der Gottesbegriff als solcher. Ganzheitlich non-dual bedeutet, daß Alles mit Allem im Urgrund des Seins verbunden ist, so ähnlich, wie die Physiker überall die Hintergrundstrahlung wahrnehmen. Aus diesem Urgrund entstand Alles, was IST. Und es entsteht immer weiter. Der Ursprung liegt im Reich des Geistes, lebt und wirkt und drückt sein Selbst immer und überall aus. Er enthält und er erfüllt alle Dinge, und jede seiner Vibrationen und Manifestationen ist die Äußerung irgendeiner Phase seines Seins. Sein bedeutet ausdrücken, mit anderen Worten: in Erscheinung treten. Du kannst dir „Sein” nicht ohne Ausdruck vorstellen. Darum drückt sich Alles, was IST dauernd und unaufhörlich aus.

Was hat das mit „Gott“ zu tun? Nichts – Gott in der dualen, antropomorphen Form der meisten „Religionen“ ist nicht tot, es gibt „ihn“ in dieser Form gar nicht.

Das Problem ist, daß alle „Gottesnamen“ einen „Großen Geist“ vermenschlichen. Das bedeutet, sich mit sowas auf eine Stufe zu stellen. Und es ist immer noch falsch. „Alles, was IST“ ist ein fraktales System. Genau deshalb ist „Gott“ nicht etwas außerhalb von „uns“. Auch die Trennung von „Schöpfung“ und „Schöpfer“ ist falsch. Genau „wir“, wie wir gerade sind und das, was um uns herum „IST“, ist der momentane Ausdruck des „Göttlichen“. „ES“ entfaltet sich und bringt sich in den Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

8 Gedanken zu „Die Lehre Jesu – ganzheitlich gesehen…..“

  1. Der Beitrag ist gottlos, genauso wie du es auch bist.

    Das Malteserkreuz ist satanisch und die Geste, die die Figur macht, die die Schlange hält, ist auch satanisch.

    Jeder gottloser und gesetzloser Mensch, der die 10 Gebote Gottes, wozu auch der Sabbat gehört von Freitag Sonnenuntergang bis Samstag Sonnenuntergang, bricht, wird seinen Lohn, den ewigen Tod, durch die Plagen erhalten.

    Ihr seid Sklaven eurer Sünden, die das Gericht über euch bringen.

    Gott der himmlische Vater sagt:

    „Eure Städte brennen, ihr und eure Kinder weint, ihr heulet und jammert über die Geschehnisse in eurer Welt und doch sucht ihr Zuflucht bei den falschen, bei denen, die euch belügen, die euch Funken Hoffnung schenken und doch mit Lug und Trug daher kommen, um euch weiterhin zu belügen, euch irrezuführen und euch zu versklaven.

    Ihr seid versklavt, ihr seid Sklaven des Systems, das Satan gehört.

    Er schenkt euch Führer, die euch wieder verführen und euch wieder belügen, ihr vertraut immer wieder auf die falschen.

    Um euch herum brennt es, ihr werdet vergewaltigt, ihr werdet geschlagen, ihr werdet belogen und betrogen, ihr werdet ausgeraubt.

    Man schlägt euch und doch könnt ihr den Grund nicht erkennen, warum dies geschieht.

    Eure Gottlosigkeit und Gesetzlosigkeit brachte euch in diese Situation und doch sucht ihr Zuflucht bei denen, die euch belügen, anstatt zu mir, dem wahren Gott zu kommen, um bei mir Zuflucht zu suchen, damit ich euch mit meinen Fittichen bedecken kann, damit ich meine Flügel über euch ausbreite und sich euch das Übel nicht mehr nahen kann.

    Anstatt zu mir zu kommen und mit mir Frieden zu schließen, damit ihr in Frieden leben könnt, weil die Welt euch keinen Frieden schenken kann, nein, ihr sucht immer wieder Zuflucht bei den Falschen, bei den Übeltätern, bei den Gesetzlosen, bei den Gottlosen, bei den Lügnern.

    Doch die Tage werden noch schlimmer werden, sie werden noch viel, viel schlimmer werden.

    Ihr ernährt euch mit Gift, ihr trinket Gift, ihr esset Gift, ihr ziehet Gift an, ihr schlaft in Gift, ihr schauet Gift, ihr vergiftet euch von morgens bis abends und doch nennt ihr euch gesund.

    Man vergiftet euch mit Lügen, man vergiftet euch Tag für Tag und doch nennt ihr euch, wir sind geborgen, wir sind gesund, uns geht es gut.

    Ihr seid schon so betäubt und so blind, das ihr nicht mehr sehen könnt, dass ihr tot und elend seid.

    Erst wenn ihr jämmerlich sterben werdet, erst wen ihr im Tode liegt, über euch das Blut sich ausgießt, erst wenn die Stürme über euch aufkommen und euch hinwegfegen, erst wenn all die Unglücke in euer Welt eure Häuser vernichten, erst wenn eure Kinder dahingenommen werden und ihr sie nicht mehr seht, erst wenn ihr nichts zu essen und nichts zu trinken habt, erst wenn eure Fernseher euch genommen werden und eure Zeitungen, von denen ihr redet, sie predigen das Gleiche, somit ist dies die Wahrheit, obwohl sie euch Tag für Tag belügen, erst wenn euch genommen wird was euch lieb ist, erst wenn euch dies alles genommen wurde, erst dann seht ihr was in der Welt geschieht.

    Um euch brennt es, um euch brennt es und doch sagt ihr, wir leben in Frieden, uns geht es gut.

    Nein, euch geht es überhaupt nicht gut, ihr seid tot, ihr seid nackt und ihr seid arm.“

    Botschaft an das Volk Gottes – Ihr seid Sklaven eurer Sünden, die das Gericht über euch bringen.

    1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.

    https://www.youtube.com/watch?v=sJFtjwIACZI

    Diese Botschaften stammen nicht aus menschlicher Hand, sondern sie kommen von Gott, dem himmlischen Vater und seinem Sohn Jesus dem Christus, persönlich.

      1. Die Vorstellung vom Gott als einem strafenden, eifersüchtigen Mann, der den Menschen vorschreibt, was falsch und richtig, was zu tun ist, brauchen in Wirklichkeit die Menschen, die ihre biografische Geschichte nicht aufgearbeitet haben. Sicher bietet ihnen die imperialistisch genutzte Ideologie einer Religion die erhoffte Bestätigung – Menschen sollen klein und gehorsam, in ewiger Angst und Erniedrigung gehalten werden. Die einstige tadelnde Stimme der Eltern haben viele Menschen in ihr imaginäres Über-Ich eingebaut, sie tadeln sich selbst in einem nie endenden inneren Selbstgespräch, nennen das im Rahmen der religiösen Ideologie ‚mit Gott sprechen‘, und sind anhand ihrer falschen Überzeugung taub und blind für den wirklichen Gott, der in ihnen wohnt. Noch besser gesagt, sie tadeln ihn mit! Dass das nicht gut gehen kann, sieht man an der immensen Energie, durch die sie ihren inneren Konflikt überlagern, die nämlich nach außen gerichtet ist. Man wird zu den anderen respektlos und sucht nach Streit. Rechthaberei und andere negative Gefühle ermöglichen es ihnen anhand ihrer Wucht den Schmerz des inneren Konflikts, der Abgeschiedenheit von Gott, zeitweilig zu betäuben.

      2. Richtig! – Oben ist die VERSION von Kaiser Konstantin! Zwar ist jeder Mensch ein TEIL von Gott, aber das „EGO“ erschafft materielle Illusionen. Dann weis keiner mehr mit dem Verstand, was wirklich „Gott, auch das Universum“ wäre. Und da jeder meint das Bücher von GOTT geschrieben wäre, was ja auch nur ein Irrtum vom Verstand wäre, so wird weiter verurteilt und bekämpft. Gott kennt nämlich kein Kampf, er ist Liebe!

        1. Viele vergessen leider, dass die Bücher alle verändert wurden massiv, dann die vielen Übersetzungsfehler – und Fehler ignorieren viele Katholiken genauso.

          Die aktuelle Bibelforschung, die Schreibfehler, Übersetzungsfehler, der Pfusch der römischen Kaiser, wie Manipulation des Vatikan: http://www.theologe.de/

        2. Der Strafende Gott ist doch eine Erfindung der römischen Kaiser, oder die Götter Mythologie aus dem altem Testament. Wer richtig foscht, der findet in sich auch Gott!

          Gott urteilt nicht / Das EGO urteilt gerne
          Gott liebt / Das EGO bekämpft gerne
          Gott ist SEIN/Universum / Das EGO denkt, die Bibel sei von Gott (Was ist mit dem Schreiber? – Kaiser? – Päpste? – Übersetzer?)

          Die Schlange gilt als Symbol der Weisheit, kann aber auch negativ gesehen werden. Oder der Häutung, als Transformation zur Weisheit. Die Kirche hat vieles leider verdreht aus Ägypten. In Ägypten galt die Schlange als „Weisheit“, daher kommt auch da die Cobra aus dem dritten Auge heraus. Ist die Schlange aber unten gezeigt, wirkt sie in der „Schattenwelt“. Daher hat die Schlange immer 2 Symbole! = Dualität + Weisheit zum Sein!

          Das Kreuz der Malteser entspringt der „Heiligen Geometrie“, ist daher nicht unbedingt negativ zu bewerten, da aber die Malteser Templer, viel Blut vergossen in ihren Kreuzzügen – klebt der Kampf daran.

          Da jeder seine eigene Wahrheit hat, kann man dies alles sehen wie man will, alles im Universum ist göttlich, kommt aus der Quelle – auch die anderen Wesenheiten.

  2. 1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums. (-

    Steht doch in der Bibel auch, wir sind aus Gott (dem Universum) und sollten in uns lauschen, da wir ja Gott auch sind, also ein Teil von ihm (Söhne/Töchter/Seele). Wenn wir unserem Kopf golgen, dann sind wir im Irrtum eher.

    Geist der Wahrheit – das innere in uns fühlen und höhren in Meditation

    Geist des Irrtums – der Verstand, – das Ego, – der Kopf, – die Materie Satans fröhnen, – die Illusionen der Materia, – oder das im äusseren!

    1. Der Verstand ist schon eine gute Sache!

      Es empfiehlt sich allerdings beim Denken möglichst wenig Fehler zu machen, denn falsches Denken führt logischer Weise in die Irre. Nur hat man sich das selber zuzuschreiben. Einen Geist, oder gar den armen Satan dafür verantwortlich machen, ist feige und ein schlechter Stil!

      Ein reiner und klarer Verstand ist genauso wichtig, wie das richtige Fühlen!

      Beides gilt es in Einklang zu bringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *