Bedingungsloses Grund-Einkommen BGE

Arbeit wie bisher bzw. sowas wie „Vollbeschäftigung“ wird es nicht mehr geben. Automatisierung und Globalisierung werden weiter an Effizienz zunehmen. Da muß eine gesellschaftliche Anpassung her, auch wenn es den Kapitalisten nicht passt, die derzeit diese Situation waidlich ausnutzen………

Wer hat die Macht im Staat? In diesem Land, auf dieser Welt, da wird das Geld von Privatleuten für die Staatengemeinschaft verwaltet. Das machen vordergründig die „Zentralbanken“, wie die FED in USA oder die EZB in Europa. Der Staat, bzw die Staaten dürfen sich da auch Geld leihen – gegen Zinsen, versteht sich – und wacht darüber, daß niemand denen ins Handwerk pfuscht. Diese Privatbanken steuern das Geld mit ihren Computern, wo es auch erzeugt wird. Der Normalbürger muß entweder dafür Arbeiten oder H.IV beziehen und darf sich auch Geld leihen. Gegen Zinsen, versteht sich.

Das Geld
Das Geld

Und niemand merkt, daß es eigentlich umgekehrt sein müsste. Die Privatbanken müssten sich das Geld vom Staat ausleihen müssen. Gegen Zinsen, versteht sich.

Interessanterweise spricht von unseren ach so demokratischen Parteien überhauptgarniemand über diese Zusammenhänge. Das finde ich zumindest merkwürdig…….

Die unglaubliche Geschichte

Es sind private Banken, die das Geld dem Staat sozusagen als „Dienstleister“ zur Verfügung stellen. Sind es also „die Banken“ ? Nein. Die Banken gehorchen ihren Gesellschaftern, das heißt ihren Eigentümern. Diese Eigentümer vertreten ihre Interessen aber auch nicht unbedingt direkt, dafür gibt es den Aufsichtsrat, in den die tatsächlichen Eigentümer ihre Vertreter entsenden. Besonders brave Politiker dürfen dann an solchen Gremien teilhaben…..

Die Regierung könnte sich schon die Macht zurückholen, indem sie gesetzlich verankern würde, daß das Geld eine Sache des Staates ist und sich die Banken dieses Geld gefälligst beim Staat zu besorgen haben, gegen eine kleine Gebühr…..

Warum spricht da keiner drüber? Keine der zur Wahl gestellten Parteien spricht über „sowas“…

 

Das Bedingungslose Grund-Einkommen als Teil der Lösung

Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen hätte jeder die Wahl, das zu tun, was er tun möchte. Die Unternehmen wären gezwungen, Arbeitsplätze so attraktiv zu gestalten, dass die Menschen gerne dorthin arbeiten gehen. Wer gerne und in einem attraktiven Arbeitsumfeld arbeitet, wird seltener krank, ist produktiver und das kommt schließlich auch den Unternehmen zu Gute. Lohndumping und die Ausbeutung, auch mit staatlicher Hilfe wie den Sanktionsmechanismen bei ALG und Hartz 4 wären dahin.

Die erhöhten Einkommen würden dem Staat in Form von Lohn- und Mehrwertsteuer zu Gute kommen, denn die Gelder, die in den unteren Einkommen auf diese Weise vorhanden wären, würden unmittelbar in den Konsum fließen. Die Finanzierung des Grundeinkommens wird erst verständlich, wenn die Idee dahinter begriffen wird und volkswirtschaftliche Zusammenhänge berücksichtigt werden. Oben stehen lediglich ein paar Beispiele, an denen aber schon deutlich werden sollte, dass das Grundeinkommen nicht daran scheitern würde, dass es nicht finanzierbar ist, ganz im Gegenteil.

 

Neue Verfassung für Deutschland

Bei einer gründlichen wirklichen, echten Reform mit hilfe einer neuen verfassung könnte man das alle in einem Aufwasch erledigen……..

Neue Verfassung für Deutschland

https://www.grundeinkommen.de/

 

https://krautreporter.de/1520-so-kann-deutschland-ein-bedingungsloses-grundeinkommen-finanzieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *